Foren » Statistik » Eure Beiträge zur Statistik » Kovarianzanalyse

6458d5e91758155d4f1f83ea8efbce62?s=60&d=http%3a%2f%2flernforum psychologie.de%2fassets%2favatar
Kovarianzanalyse

Hallo,

in meinem Skript steht als Vorraussetzung für eine einfaktorielle ANCOVA dass der Zusammenhang von AV und Drittvariable linear aproximierbar sein muss.

Was bedeutet das und wie kann man sich das vorstellen?

Da35cc9593ea7f0e2d097c46c89ef6f1?s=60&d=http%3a%2f%2flernforum psychologie.de%2fassets%2favatar
Kovarianzanalyse

Hallo Amarth,

 

damit ist gemeint, dass der Zusammenhang zwischen den beiden Variablen (AV und Drittvariable) durch eine Gerade darstellbar sein soll, er muss also linear sein. Approximierbar soll ausdrücken, dass der Zusammenhang zwischen den empirischen Daten nie exakt linear ist, man sich ihm aber mit einer linearen Funktion annähern können muss. Die Ergebnisse der ANCOVA werden fehlerhaft sein, wenn die beiden Variablen stattdessen nicht-linear zusammenhängen (z.B. exponentiell, kurvilinear o.ä.).

 

Viele Grüße

Brian

Um Antworten zu können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.